Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK

Digitale Vollfeld-Mammographie

Die digitale Vollfeld-Mammographie ist das Standardverfahren in der Brustdiagnostik. Sie ist die einzige Methode, um Mikro-Verkalkungen erkennen zu können, die nicht selten Vorstufen von Brustkrebs darstellen.

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung.

Bei der Mammographie muss die Brust für die Aufnahme komprimiert werden, einerseits um qualitativ hochwertige Aufnahmen zu erstellen, andererseits um die Strahlenbelastung soweit wie möglich zu reduzieren.

Unser Mammographiegerät (Mammomat Inspiration) erfüllt die technischen Anforderungen der Europäischen Richtlinien für Mammographiescreening. Die permanenten Maßnahmen zur Qualitätssicherung umfassen die jährliche Komplettprüfung des Mammographiegerätes sowie die engmaschig vorgeschriebenen Messungen der Gerätekonstanz und der Filmentwicklung.

Die in der Mammographie tätigen technischen Assistentinnen verfügen über langjährige Erfahrung und Praxis und auch über die geforderten anspruchsvollen Zertifizierungen für die Erstellung von Mammographien im Rahmen des Mammographiescreenings.

Als ergänzende Methode in der Brustdiagnostik wird die Sonographie durchgeführt, um insbesondere bei sehr dichtem Brustdrüsengewebe die diagnostische Sicherheit zu erhöhen (siehe Dichteklassifikation nach ACR, Abb. unten).

Wir sind spezialisiert auf die Brustdiagnostik mit Befunden jeglicher Art durch die klinische Untersuchung, die Mammographie und die Sonographie. Bei notwendigen Behandlungen arbeiten wir eng mit Ihrem behandelnden Frauenarzt und den zertifizierten Brustzentren der Region zusammen.

Image

Mammographieeinheit

Image

Mammographie-Aufnahme

Mammographie-Screening

Brustkrebsfrüherkennungsprogramm

Das Mammographiescreening ist ein bundesweit angebotenes qualitätsgesichertes Programm zur Früherkennung. Das Ziel ist es, Brustkrebs mithilfe von neuester Röntgentechnologie so früh wie möglich zu erkennen und unsere Klientinnen bei dieser Untersuchung kompetent und zuverlässig zu begleiten.

Die Radiologie am Reischlhof ist zertifizierte Praxis in der Screeningeinheit München-Süd mit dem Referenzzentrum unter der Leitung von Frau Prof. Sylvia Heywang-Köbrunner.

Zum Zwecke der Früherkennung von Brustkrebs im Rahmen des Screenings haben alle Frauen vom 50. bis zum vollendeten 69. Lebensjahr alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammmographie-Screening-Untersuchung. Die Einladung zur Untersuchung erfolgt durch die Zentrale Stelle Bayerns – nicht durch die ausführende, autorisierte Praxis.

Mit der Einladung wird der Klientin ein Termin in einer autorisierten Praxis mitgeteilt. Sollte dieser aus zeitlichen oder räumlichen Gründen nicht zusagen, so kann sich die Klientin selbst um einen anderen Termin in der ihr zugewiesenen oder aber auch in einer anderen autorisierten Praxis bemühen.

Wenn Sie einen Screeningtermin in unserer Praxis wahrnehmen wollen, so möchten wir Sie bitten, diesen bei der Zentralen Einladungsstelle telefonisch zu bestätigen. Falls er Ihnen nicht zusagt, können Sie diesen bei der Zentralen Einladungsstelle ändern.
Die offizielle Terminnummer lautet: 089/54546 40 200.
Homepage der Zentralen Einladungstelle:
www.ZentraleStelle-Bayern.de

Bitte bringen Sie das Einladungsschreiben zum Screeningtermin mit! Ein Überweisungsschein ist nicht notwendig!

Die Kosten für die Untersuchung trägt Ihre Krankenversicherung.



Mammographie-Screeningzeiten in unserer Praxis:
Montag: 8:00 bis 17:30 Uhr
Mittwoch: 8:00 bis 17:30 Uhr
Donnerstag: 8:00 bis 13:00 Uhr

Unser nach den Richtlinien für das Mammographie-Screening ausgebildetes Team von Assistentinnen steht während dieser Zeit für Sie bereit. Unsere Klientinnen finden eine eigene Wartezone im 1. Stock unserer Praxis.

Die in unserer Praxis angefertigten Screeningaufnahmen werden im Referenzzentrum von zwei besonders qualifizierten Ärzten unabhängig voneinander begutachtet.

Bei zweifelhaften Befunden wird im Rahmen der Konsensuskonferenz unter Leitung der Programmverantwortlichen, Frau Prof. Dr. Heywang-Köbrunner, der jeweilige Fall bewertet und ggf. werden weitere diagnostische Schritte eingeleitet.

Die Befundmitteilung ergeht innerhalb von 8 bis 10 Tagen schriftlich an die Klientin und an ihren Hausarzt.

In der Radiologie am Reischlhof ist für die Tätigkeit im Screeningzentrum speziell ausgebildet und zuständig:
Frau Dr. Beate Wietek.


Informationen über das Brustkrebsfrüherkennungsprogramm entnehmen Sie bitte der Homepage unseres Referenzzentrums:
www.referenzzentrum-münchen.de

Adresse und Kontakt

Sieghartstraße 25, 85560 Ebersberg

info@radiologie-reischlhof.de | +49 8092 247000
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001
Impressum | Datenschutz

© 2020 Radiologie am Reischlhof